Enthalpie, Entropie, Triebkraft

Was versteht man unter Entropie S?

Die  ist ein thermodynamisches Maß für stark vereinfacht gesagt die „Unordnung“ in einem System und wird in Joule pro Kelvin (J/K) angegeben. Dabei gilt je größer das thermodynamische Gleichgewicht eines Systems ist, desto größer ist auch die Entropie!

Führt man einem System Wärme (Q) zu, erhöht das auch seine Entropie (S). Es gil daher:       dS = dQreversibel / T.

Dadurch ergibt sich auch die folgende Einordnung verschiedener Aggregatszustände mit zunehmender Entropie:

Festkörper < Schmelze < Gas

 

Was versteht man unter Enthalpie H?

Die Enthalpie H eines thermodynamischen Systems ist die Summe aus der inneren Energie U und dem Produkt aus Druck p und Volumen V eines Systems (Angabe in Joule J).

H = U + pV

Bei sich ändernden Prozessparamtern ergibt sich:

dH = d(U + pV) = dU + p dV + V dp

Bei konst. Druck p (isobarer Prozess) ist  dp=0 und die Gleichung vereinfacht sich entsprechend.